Die größten Ladenhüter beim Gebrauchtwagenverkauf

Auto bewerten bremen

Sie möchten Ihr gebrauchte Auto verkaufen und besitzen einen Volvo V 40 oder ein Golf Cabrio? Dann sieht es schlecht für Sie aus und Sie müssen ein wenig Zeit in Kauf nehmen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass diese Modelle am längsten stehen bleiben. Oft liegt dies aber auch an den Verkäufern.

Möchten Sie Ihr Auto verkaufen, haben Sie viele Möglichkeiten Ihr Auto loszuwerden. Neben der Anzeige in der Tageszeitung bietet das Internet viele Möglichkeiten Ihr Auto zu präsentieren und einer großen Kundschaft vorzustellen. Unangenehm und deprimierend wird es dann, wenn das Angebot bereits viele Wochen im Netz steht und sich niemand dafür interessiert. Das Telefon klingelt nicht und Anfragen per Mail kommen auch nicht. Nun wurde ermittelt, welche Modelle es im Moment besonders schwer haben den Besitzer zu wechseln.

 

Für die Auswertung wurden 19 Webseiten für gebrauchte Fahrzeuge  betrachtet und nur Modelle in Betracht gezogen, von denen in den letzten zwei Monaten mindestens 50 Fahrzeuge verkauft wurden. Hier wurde dann ausgewertet wie lange die Anzeigen geschaltet waren, bevor die Anzeigen gelöscht wurden. Angaben wie Kilometerleistung, Baujahr oder Preis wurden aus dem Mittelwert der verkauften Autos berechnet.

Die größten Fehler der Verkäufer

Der Hauptgrund für lange Standzeiten oder dass das Auto überhaupt nicht verkauft wurde, lag an falschen Preisvorstellungen, die die Verkäufer hatten. Viele Menschen wissen nicht genau was ihr Auto noch wert ist und bieten dies zu einem Preis an, der viel zu hoch ist. Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Auto vorab bei einem Händler oder Gutachter schätzen lassen um einen realistischen Preis zu erhalten. Eine Richtlinie können Sie sich auch bei den verschiedenen Portalen im Internet holen. Allerdings ist dies immer nur ein geschätzter Wert. 

 

Der absolute Ladenhüter ist auch gleich das teuerste Fahrzeug unter den angebotenen. Im Schnitt wurde der Ferrari 360 für 55.000 Euro angeboten und musste 81 Tage darauf warten den Besitzer zu wechseln. Normalerweise werden diese Art an Autos auch nicht im Internet angeboten, sondern finden sich eher in Fachzeitschriften. Das günstigste Auto landete allerdings nur im Mittelfeld. Für 5.990 Euro mussten die Verkäufer mit einem Lancia Musa rund 83 Tage warten. Erst dann fanden sich Käufer für das Fahrzeug. 

Besonders wichtig sind Details

Im Internet gibt es neben dem Preis aber noch weitere Faktoren die für einen erfolgreichen Verkauf wichtig sind. Die Fotos in den Anzeigen sollten eine gute Qualität vorweisen und das Fahrzeug von der besten Seite zeigen. Auch Detailaufnahmen können sehr hilfreich sein und werden gerne angeklickt. Schlechte Fotos finden hingegen kaum Beachtung. Sie sollten auf jeden Fall vorher Ihr Auto putzen oder wenn notwendig damit zu einem Aufbereiter gehen. Details von einem laufenden Radio oder den Alufelgen kommen immer gut an. Nutzen Sie für die Präsentation möglichst die maximale Anzahl an Bildern, die Sie bei dem Anbieter einstellen können. Sollte sich jemand für das angebotene Auto interessieren, kann er sich sofort ein umfassendes Bild machen. 

Kein Erfolg im Internet

Sollte das Auto bereits eine lang Zeit über im Internet stehen und sich kein Erfolg einstellen, so bleibt Ihnen immer noch der Weg zu einem Händler. Der Händler kann als Zwischenhändler fungieren oder Sie können Ihren „Alten“ in Zahlung geben, wenn Sie sich für ein anderes Modell entschieden haben. 

 

In Ihrer Anzeige sollten Sie aber auch erwähnen, warum Sie das Fahrzeug verkaufen möchten. Käufer möchten wissen, worauf sie sich einlassen. Begründungen wie die Neuanschaffung eines neueren Modells oder der Fahrzeugklasse suggerieren dem Leser eine, dass Sie das Auto nicht verkaufen, weil es irgendeinen Mangel gibt. 

 

Wichtig ist ebenfalls, dass Sie sich eine Untergrenze setzen. Wenn Sie ausreichend Zeit mit dem Verkauf haben wird es sicherlich funktionieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.